Basics

Wissenswertes zur Kokosnuss und meinem Schmuck

Wissenswertes zur Kokosnuss und meinem Schmuck Der von mir gefertigte Schmuck besteht natürlich vor allem aus Kokosnuss. Das Holz der Kokosnuss ist äußerst hart und damit auch sehr stabil. Selbst filigranste Details lassen sich ausarbeiten, ohne dass die Gefahr des Zerbrechens beim Tragen besteht. Jedes Stück, was die "Tortur" des Feilens, Schleifens, Polierens überstanden hat, sollte dem alltäglichen Gebrauch gewachsen sein. Jedenfalls hatte ich bis heute noch keine Reklamationen. Eine Freundin hatte sich mal einen sehr großen Ohrring von mir anfertigen lassen und ist dann eines Nachts im Dunkeln darauf getreten - das hat selbst dieses harte Holz nicht überstanden. Aus den Resten hab ich ihr dann zwei kleinere Anhänger gefertigt. Oft werde ich gefragt, womit ich denn die Farbe und den Glanz der Stücke erreiche, welchen Farbauftrag ich verwende, oder ob ich sonst welche Chemikalien einsetze. All dies kann ich verneinen - das Holz selbst trägt alles was Ihr seht in sich! Es ist wie bei einem Stein: wenn man dieses Material sorgsam, mit viel Liebe und vor allem mit sehr viel Geduld behandelt, entsteht letztlich dies, was hier zu finden ist. Damit ist auch die 100%ige Hautverträglichkeit garantiert, also mir ist zumindest kein Fall von Kokosnussholzallergie bekannt...

Ein weiteres Plus für die Kokosnuss ist deren Beständigkeit. Wo andere Materialien, besonders im Schmuckdesign, nach einiger Zeit deutliche Gebrauchsspuren aufweisen, verblassen, die Oberflächen stumpf werden und nach einer Weile vollkommen unansehnlich daher kommen, ist es bei Schmuck aus Kokosnuss eher umgekehrt. Durch den ständigen Kontakt mit der Haut wird das Holz quasi dauergefettet und das kräftigt die Farbe des Schmuckstückes und erhöht mit der Zeit noch dessen Glanz. Auch ist das naturbelassene Material vollkommen umweltresistent. Ich habe es schon tagelang in Wasser "eingeweicht", mit Verdünnung und Benzin behandelt, um zu sehen, was passiert - nichts. Ein kleines Nachpolieren und das Stück erstrahlt in neuem Glanz!

Weiße Kokosnuss - hierzulande eine Besonderheit und nur schwer zu bekommen! Die uns bekannte braune Kokosnuss ist zu Anfang ihres Wachsens noch ganz hell, fast weiß. Zum Glück ist ihr Holz schon in diesem Stadium ebenso hart und stabil wie zu einem späteren Zeitpunkt. Und da ich die Kokosnuss an sich liebe, habe ich mich nur all zu gern auch auf das weiße Holz eingelassen und ein paar ausgefallene Motive entworfen. Das weiße Holz trägt alle Attribute und Vorzüge des braunen Holzes und stellt eine schöne Abwechslung dar. Die Motive tragen sich besonders gut auf gebräunter Haut oder auf einem farbintensiven Rolli oder Shirt.

Die Taguanuss - Ist der Samen der Elfenbeinpalme. Diese Palmenart ist von Panama bis Peru, vor allem aber in Ecuador bekannt. Die Taguanuss ist in frisch geerntetem Zustand weich und härtet im Laufe von drei Jahren vollständig aus. Sie wird tatsächlich hart wie Stein, was ihr auch den Beinamen "Steinnuss" einbrachte. Während des Härtens entstehen im Inneren der Nuss kleine Schwundrisse. Diese sind in manchem fertigen Schmuckstück als farbliche Abweichung zu erkennen was den Stücken mitunter einen ganz besonderen Reiz gibt. Da ich die Schwundrisse mit einem speziellen Kleber und Schleifstaub der Taguanuss ausfülle schränken sie jedoch weder Gebrauchswert noch Festigkeit ein. Die zweite wesentliche Eigenschaft der Taguanuss ist die verblüffende Ähnlichkeit mit Elfenbein, was wiederum zum wesentlichen Beinamen führte, der Bezeichnung als "Elfenbeinnuss". Ihre Konsistenz und ihr Aussehen haben mich veranlasst meine Kollektion um Stücke aus diesem Material zu erweitern. Die Nuss ist etwas kleiner als ein Taubenei, oft auch deutlich kleiner was zwangsläufig zu Größenbeschränkungen der Schmuckstücke führt. Die Träger/innen der so entstandenen Kleinoden kommen in den Genuss wertvoller Schmuckstücke voller Freude über die Anmut dieses edlen Werkstoffes, bei gleichzeitig gutem Gewissen, dass den Elefanten ihr Leben belassen wird.

Perlmutt - Als eine weitere Neuerung im ausgelaufenen Jahr 2004 habe ich begonnen, Intarsien nunmehr auch aus Perlmutt einzuarbeiten. Das heißt jede gezeigte Silberintarsie kann auf Kundenwunsch auch aus Perlmutt und umgekehrt eingearbeitet werden. Der Schimmer des Perlmutts passt sich ganz wundervoll in das dunkle Holz der Kokosnuss ein, wirkt als farblicher Blickfang aber auch in Taguanussstücken ganz toll.

Auch Edelsteine kommen in zunehmendem Maße zum Einsatz. Die Beschreibung der Steine entstammen den Angaben der Fachhändler (die meisten Steine beziehe ich bei der Fa. Ruppenthal), ebenso die Gewichtsangaben in ct.

Andere Hölzer - im Laufe der Zeit eroberten sich wunderschöne, exotischen Hölzer einen festen Platz in den ArtDeCoco-Kollektionen. Angefangen hat dies mit der Anfertigung von Ringen welche bald durch Ohrschmuck und Ketten ergänzt wurden. Die Auswahl der Hölzer ist innerhalb von nur 2 Jahren extrem gewachsen und es kommen immer noch neue Entdeckungen hinzu. So kann sich bei der Vielzahl der Angebote jede/r ihr/sein ganz persönliches Set zusammenstellen. Die Auswahl reicht von schlichten Stücken bei welchen das Holz ganz allein für sich wirken kann bis hin zu aufwendigen Kombinationen mit Intarsien, Edelsteinen. Bei den Ringen sind besonders die veredelten Versionen mit Silberinnenringen hervorzuheben. Diese wirken nicht nur sehr viel eleganter sondern sind naturgemäß noch stabiler und langlebiger sind als die Angebote der "einfachen" Edelholzringe es ohnehin schon sind. Natürlich verarbeite ich nur ausgesucht gute Hölzer aber von einem all zu robusten Umgang mit den Ringen (insbesondere jene ohne Silberinnenring) muss ich dennoch abraten, beispielsweise bei handwerklichen Arbeiten. Die verwendeten Hölzer stammen ausschließlich aus regenerativer Forstwirtschaft und unterliegen strengsten Qualitäts- und Einfuhrkontrollen, versprochen.

Ringe, Schreibgeräte und Objekte
Bei Ringen und Schreibgeräten hängt die Beschaffenheit der Oberflächen nicht zuletzt von den Nutzungsgewohnheiten der Besitzer ab. Dies kann sich in besonderen Einzelfällen sogar auf die Lebensdauer des Rings, oder Schreibgerätes auswirken. So haben Handschweiß und die Nutzung von Cremes natürliche Auswirkung auf die Oberflächen. Sprich ein "Vielschreiber" bzw. eine "Vielschreiberin" die noch dazu ständig eingecremte Hände haben werden die Oberflächen der Schreibgeräte und Ringe naturgemäß stärker belasten. Für diese Nutzer eignen sich bei den Schreibgeräten Oberflächen wie Chrom, Satin Nickel, Black Titanium besser als 24K Gold. Allerdings ist die "Achillesverse" immer das verarbeitete Holz. Die sehr hochwertigen, extrem dicht gewachsenen Hölzer von mir verarbeiteten Hölzer sind an sich bereits sehr widerstandsfähig mit einem sehr guten Gebrauchswert. Darüber hinaus bearbeite ich meine Objekte, Ringe und Schreibgeräte final immer mit einem Cellulose Sanding Sealer und mehrfach mit Oberflächenöl auf Tungölbasis. Damit kann ich die Oberflächen, die Lebensdauer und den allgemeinen Gebrauchswert sowie die Robustheit meiner Arbeiten nochmals enorm verbessern. Insbesondere für Ringe jedoch empfiehlt sich die gelegentliche Nachbehandlung mit einem Holz- oder Leinöl. Wie an anderer Stelle bereits betont eignen sich jedwede Körper- und/oder Speiseöle absolut nicht für die Behandlung meiner Kreationen.

Und weil ich so viel Zeit für jedes einzelne Stück verwende, sind auch alle "Zutaten" nur edle Materialien. Die Metallteile sind aus 925er Silber, das ist gerade beim Ohrschmuck sehr wichtig, gilt aber auch für die Kettenverschlüsse, Biegeringe und Intarsien. Wenn ich in die Schmuckstücke Steine einsetze, verwende ich nur Edel- und Halbedelsteine, also dasselbe Material was Ihr beim Juwelier bekommt. Für ein paar preiswertere Exemplare kann auch schon mal ein Strass Verwendung finden, dies jedoch passiert eher selten. In jedem Falle findet Ihr in der Produktbeschreibung die genauen Angaben. Da die Kokosnuss ein Geschenk der Natur ist, kombiniere ich es auch sehr gern mit ebenso einfachen wie wunderschönen weiteren Naturgeschenken, Muscheln, Schiefer, Schneckengehäusen, winzigen Steinen uvm.

Bei den Ketten steht eine variable Auswahl zur Verfügung. Meist verwende ich schwarze, braune und helle Lederbänder, andere Farben kann ich auf Anfrage auch liefern. Als Verschlüsse dieser Ketten setze ich zumeist Federring- oder Hakenverschlüsse aus 925er Silber ein. Auf Extrawunsch des Bestellers kann ich auch Bajonettverschlüsse liefern. Diese sind zwar sehr schön, leider aber auch deutlich teurer. Als Alternative zum Leder benutze ich auch häufig Silberketten. Silberketten gibt es bekanntermaßen in großer Auswahl, als Standard bringe ich einfache Panzerketten in 42 cm Länge zum Einsatz, auf Sonderwunsch auch gern andere. Alle abweichenden Kettenvariationen werden im jeweiligen Motiv beschrieben und selbstverständlich liefere ich gern auch gemäß Deinen speziellen Wünschen, dafür gibt es ja das Sonderwunschfeld.

Die Motivgrößen. Bei den Schmuckstücken sind jeweils ein paar empfohlene Größen angegeben, diese haben sich einfach mit der Zeit als die optimalen herausgestellt. Ich fertige die Stücke aber auch gern in Sondergrößen an, natürlich nur im Rahmen dessen, was die Nuss und deren Bearbeitbarkeit als solche hergibt. Da es sich ausschließlich um Handarbeit handelt, kann es passieren, das es geringfügige Größendifferenzen gibt, diese sind jedoch nur bei genauem Messen erkennbar, der Gesamteindruck des Stückes ist in jedem Falle identisch mit den Abbildungen im Shop.

Die Preise verstehen sich immer so wie in der Detailbeschreibung ausgewiesen, inkl. Mehrwertsteuer. Da es vor allem bei den Ohrschmuckvarianten und den Kettenverschlüssen teilweise erhebliche Unterschiede in den Einkaufspreisen gibt, überlasse ich jedem Interessenten die Qual der Wahl und biete mit entsprechenden Preisnachlässen oder -aufschlägen alle verfügbaren Ausstattungen an.


Poetenweg 8, 04155 Leipzig
Telefon 0341 / 2 56 25 60
Bilder: © by Art De Coco

 

Datenschutz | Impressum | AGB
Login | © powered by Server-Team